Wenn die Digistore-App 3 x klingelt – von Neidern und Miesmachern

Wenn ich mit meinen italienischen Freunden ausgehe, klingelt oft meine Digistore App. Spätestens beim zweiten Mal fragten mich meine Freunde, warum ich denn bei diesem Klingelton immer so ein breites Grinsen im Gesicht hätte. Als ich ihnen erklärte, dass ich gerade Geld auf mein Konto bekommen hätte, waren sie begeistert. Sie freuten sich mit mir! Das ist aber leider nicht mit allen Menschen so. Wie du vor allem mit Neidern und Miesmachern umgehen solltest, darüber berichte ich dir heute.

Umgib dich mit Menschen, die dich unterstützen

Wenn du am Anfang deines Online-Business stehst, solltest du darauf achten, wem du davon erzählst. Du hast ja für dich einen Entschluss gefasst, etwas in deinem Leben zu ändern. Das gefällt aber sicher einigen in deiner Umgebung nicht. Denn du wirst vielleicht jetzt nicht mehr so oft mit den alten Freunden von früher in der Kneipe herumhängen und musst ihnen irgendwie erklären, warum das so ist.

Dann wirst du höchstwahrscheinlich hören, dass du das sowieso nicht schaffst, dass du eh nicht durchhalten würdest oder dass das sowieso alles ein völliger Blödsinn oder auch unseriös sei. Wenn das Freunde von früher sind und du sie nicht verlieren möchtest, dann hör auf, mit ihnen über dein Business zu reden, denn sie ziehen dich nur runter. Wenn du aber erfolgreich bist, könnte es sein, dass sie dir auch deinen Erfolg neiden und dich wieder runtermachen. Früher oder später solltest du dich dann von solchen “Freunden” trennen, denn sie verdienen die Bezeichnung “Freunde” nicht.

Wenn du Erfolg hast, bist du manchmal einsam

Ich hatte das Pech – oder vielleicht auch das Glück -, dass in meiner privaten Umgebung niemand auch nur die geringste Ahnung vom Online Business hat und auch gar nicht daran interessiert war. Alle wissen, dass ich irgendwas im Internet mache, haben aber keine Ahnung was. Meine Freunde haben aber trotzdem Verständnis, wenn ich mich gelegentlich mal bei unseren geselligen Treffen entschuldige. Und sie freuen sich, wenn meine Digistore App klingelt .

Gelegentlich würde ich allerdings gerne mit jemandem über meine Arbeit sprechen oder etwas diskutieren. Da war am Anfang überhaupt nicht möglich. Seit 2 oder 3 Jahren jedoch kenne ich via Internet doch ein paar Leute, mit denen ich mich austausche und wo wir einander Feedback geben – sozusagen kleine Masterminds.

Auf der anderen Seite bin ich es von je her gewohnt, mich allein zurecht zu finden und Lösungen zu suchen. Bevor ich frage, versuche ich immer, selber ans Ziel zu kommen.

Wie du als Affiliate rasch deine Liste aufbaust – und noch dazu gratis

Schütze dich vor Miesmachern und Neidern

Gerade am Anfang wirst du leicht beeinflussbar sein und wenn dann jemand in deiner Umgebung ein falsches Wort zu deinem Vorhaben verliert, könnte dich das davon abbringen oder zumindest verunsichern. Lass das auf keinen Fall zu und bleib bei deiner Entscheidung, deinem Leben eine neue Richtung zu geben. Da du dir ja selber noch nicht sicher bist und noch nicht weißt, ob es dir gelingt, ob du das Richtige machst usw., bist du extrem beeinflussbar. Noch dazu wenn solche Kommentare aus deiner engsten Umgebung kommen. Wenn du dich so beeinflussen lässt, könnte das deinen zukünftigen Erfolg zunichte machen – denk daran!

Am besten wäre es, wenn du mit einem Freund oder einer Freundin gemeinsam einsteigst. Dann könntet ihr euch gegenseitig unterstützen. Wenn das nicht möglich ist, dann such dir einen Mentor. Das ist eine Person, die auf jeden Fall schon weiter als du ist. Im Austausch für diese Unterstützung könntest du ja auch deinen Mentor etwa auf einem anderen Gebiet unterstützen, wo du weiter bist als er. Eine Hand wäscht die andere!

Schreib mir doch deine Meinung dazu in den Kommentar!

Bis bald,


Die Internet-Oma

Wie du als Affiliate rasch deine Liste aufbaust – und noch dazu gratis

Dein Kommentar ist hier willkommen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 comments

  • Hallo liebe Christine Weismayer,
    mit jedem Wort deines Artikels stehe ich voll hinter dir, da auch ich mittlerweile zu den Internet-Omis gehöre und ganz oft ähnliche Erfahrungen gemacht habe! 😉
    Dein Projekt (ALF) finde ich super und promote es aus voller Überzeugung!
    Wer das auch tun möchte, kann sich hier gerne zu deinem Partnerprogramm anmelden –> http://tinyurl.com/y8lq7knm !!
    LG Sylvia

  • Unterstützung beim Aufbau des Online Business ist schon wichtig. Es gibt doch immer mal das ein oder andere Problemchen, wo man dann nicht weiter kommt. Dann ist es schon gut wenn man jemanden fragen kann und der einem dann weiterhilft.

    Gruß
    Reinhard

  • …du sprichst mir aus der Seele, Christine! Und wir beide “Mentoren” uns ja schon gegenseitig!

  • Guten Abend Christine Weismaier,
    Prima Artikel von Ihnen, dem kann ich voll und ganz zustimmen. Bin gerade dabei mir etwas aufzubauen und das ist manchmal sehr anstrengend, da man sich viele wichtige Bausteine selbst zusammensuchen muß. Aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und man muß immer bereit sein etwas dazu zu lernen. Dann kommt auch der Erfolg, wenn man seine Anstrengungen potenziert.
    Ich wünsche Ihnen auch weiterhin viel Erfolg und eine dauerklingelnde Digistore-App.
    Viele freundliche Grüße
    Ihr
    Tevje

  • Wau du sprichst mir so aus der Seele! Es ist unglaublich wie “einsam” man sich manchmal vorkommt wenn man versucht nicht mit der breiten Masse zu schwimmen. Der Druck ist manchmal so stark das man sogar an seiner eigenen Idee zweifelt.
    Dann kommt aber auch oft hinzu das sich sehr viele im Internet derart aufplustern und sich dann herausstellt, dass ist ja doch nur ein ganz kleiner. Schade eigentlich da ich ein sehr aufrichtiger und ehrlicher Mensch bin. Doch ich habe den Eindruck das viele die “Wahrheit” selbst wenn sie garnicht so schlecht ist, nicht hören wollen.
    Aber das ist wohl ein anderes Thema…
    Ich danke dir für deinen aufbauenden und motivierenden Beitrag!

    Liebe Grüße

    Bernd

    • Vielen Dank für dein Feedback! Wahrscheinlich geht es ja vielen ganz ähnlich!
      Wie heißt es doch so schön: Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich erarbeiten 😉
      LG Christine

  • Carin Chales de Beaulieu

    Hallo, liebe Christine,

    ich möchte dir hiermit einmal ein Kompliment für deinen erfrischenden Schreibstil machen! Es ist bestimmt nicht das erste, das du hier bekommst, oder?

    Bitte sei mir nicht böse, wenn ich darüber hinaus an dieser Stelle eine spontane Anmerkung mache, – denn eines stört (sorry!) mich immer wieder, wenn ich es bei dir lese:

    das Wort “Internet-Oma”.

    Es soll vermutlich witzig, bzw. selbstironisch sein:.insofern verstehe ich das schon. Aber die Assoziationen, die ich persönlich – und vielleicht ja auch andere Zeitgenossen – daran hängen, sind abturnend. So arbeitet jedenfalls MEIN Unterbewusstsein.

    Ist die Zahl der Jahre nicht total egal? Jedenfalls, was geistige Inhalte angeht?

    Auch ich, gerade 70 Jahre alt geworden, habe eine zeitlang mit dem Alter kokettiert.
    Zu hören bekommen habe ich von jüngeren Männern immer wieder genau das, was ich dir jetzt eben gerade geschrieben habe.
    Durch die Spiegelung durch dich…kann ich also den Sinn von außen her plötzlich erkennen!

    Es ist, wie es ist.
    Auch eine Tatsache wie das Alter.
    Punkt.
    Klassifizierung ist nicht nötig, – aber auch nicht erwünscbt.
    Was alleinig zählt, ist Originalität,- und die kannst du mit vollen Händen bieten: Chapeau!:-)

    Sorry, vielleicht ist dir mein Kommrntar piepegal – oder er stört dich sogar, denn du hast mich nicht um deine Meinung gebeten. Vielleicht aber nützt sie dir ja auch.
    Es war eine Spontanaktion.
    Ansonsten gibt es ja auch einen elektronischen Papierkorb!

    Liebe Grüße
    von einem Internetbaby

    Carin Chales de Beaulieu

    • Hallo Carin,
      vielen Dank für deinen ehrlichen Kommentar. Dass die Bezeichnung “Internet-Oma” auch kontroverse Meinungen hervorruft, ist durchaus beabsichtigt. Ich habe kein Problem damit, zumal ich ja einerseits wirklich Oma bin, andererseits aber keineswegs das, was man sich unter einer Oma vorstellt ;-).
      Beabsichtigtes Ziel ist es ja, Menschen im reiferen Alter, die oft mit finanziellen Problemen zu kämpfen haben, dazu zu animieren, noch einmal etwas Neues zu beginnen, anstatt die Hände in den Schoß zu legen und ihr Schicksal zu beklagen. Das führt nicht nur zu höherem Selbstwert und Selbstbewusstsein, sondern soll auch dazu beitragen, nicht unter Umständen von Zuwendungen Dritter abhängig zu werden.
      Liebe Grüße
      Christine

  • Herzlichen Dank…
    an diese mutige – und vor allem Mut machende! – professionelle Internet-Lady!
    Ihr tolles Beispiel und ihre geteilten Erfahrungen sind ein Schatz, der mit Gold nicht aufgewogen werden kann.