Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w010616d/christine-weismayer.com/wp-content/plugins/instantpush/class/class.instantpush.php on line 738

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w010616d/christine-weismayer.com/wp-content/plugins/instantpush/class/class.instantpush.php on line 755

1814 Euro pro Tag – ist das unseriös?

Kürzlich habe ich das Evergreen-System von Said Shiripour in einer Facebook Gruppe beworben, die sich mit “seriös Geld verdienen im Internet” beschäftigt. Da habe ich einen erbosten Kommentar bekommen, dass ich in dieser Gruppe keine unseriösen Versprechen machen solle. Als ich dann so die anderen Posts durchgescrollt bin, habe ich jede Menge von “seriösen” Angeboten gefunden, wo in kurzer Zeit extrem hohe Renditen versprochen werden. So etwas würde ich zum Beispiel niemals bewerben, weil ich nicht schuld sein möchte, jemandem das Geld aus der Tasche zu ziehen, das er vielleicht niemals wieder sieht .

Was du beim Posten auf Facebook beachten sollst

Meistens machen sich jene Leute, die solche Facebook Kommentare abgeben, gar nicht die Mühe, sich die Sache näher anzusehen. Mein Post enthielt weder ein Versprechen, noch war er unseriös. Denn im Video von Said Shiripour, auf das ich verwiesen habe, wird ja der Beweis für diese Behauptung erbracht. Es ist aber ein allgemeines Phänomen, das ich auf Facebook beobachte, dass nämlich gemeckert wird – um es euphemistisch auszudrücken -, bevor man etwas auf Echtheit prüft.

Was du also beachten solltest beim Posten – ob auf Facebook oder in anderen Medien – ist Folgendes:

1. Behaupte oder verspricht niemals etwas Unwahres

Wenn du in deinem Post etwas behauptest, muss es auch beweisbar sein. Da wir uns aber im Bereich von Werbung bewegen, kannst du durchaus übertreiben, wenn du keine Zahlen nennst, für die du keine Belege hast. Du kannst auch Metaphern verwenden, um Interesse zu wecken. Um dir ein bekanntes Beispiel zu geben: Du hast sicher schon einmal Red Bull getrunken – aber hast du dann auch Flügel bekommen ?

2. Beschreibe den Nutzen des Produktes – nicht seine Eigenschaften

Wenn du auf das von dir beworbene Produkt neugierig gemacht hast, dann beschreibe ganz kurz, was für den Benutzer “drin” ist, welches Problem des Anwenders es löst. Führe an, welche Vorteile der Anwender hat, wenn er das Produkt benutzt oder – wie im Falle eines Videokurses – wenn er das Gelehrte umsetzt. Überflüssig ist es z.B. anzuführen, wieviele Videos in einem Kurs sind. Hier zur Veranschaulichung das berühmte Beispiel vom Bohrer: Für den Käufer ist interessant, dass man damit sauber Löcher für Haken bohren kann, um darauf Bilder aufzuhängen, aber nicht die Zahl der Umdrehungen, die er pro Minute macht.

Gratis Webinar:
Wie du pro Monat 142 Prozent mehr Leads gewinnst



 

3. Vergiss niemals die Call-to-Action (= Handlungsaufforderung)

Dies ist ein Fehler, den ich sehr häufig sehe – die fehlende Handlungsaufforderung, also was der Interessent machen soll, um zum Angebot zu kommen, nämlich auf den Link zu klicken. Es reicht nicht, nur den Link zu posten, sondern du musst immer auch eine Call-to-Action hinzufügen, z.B. Klicke jetzt hier! Dies erhöht die Chance, dass dein Link geklickt wird, entscheidend.

Wie du mit negativen Facebook Kommentaren umgehst

Anfangs war es für mich schwierig, mit negativen und auch manchmal beleidigenden Facebook Kommentaren umzugehen. Doch bald habe ich mir angewöhnt, mir das nicht nahe gehen zu lassen. Da ich aus Gründen des Zeitmanagements nur recht wenig Zeit auf Facebook und auch in anderen Netzwerken verbringe, lasse ich mir nur Nachrichten anzeigen, die auf meine eigenen Posts reagieren. Die scrolle ich dann ein bis zwei Mal pro Tag durch und antworte, wenn es notwendig ist. Auf negative und beleidigende Kommentare reagiere ich nicht und blende sie einfach aus. Es gibt ja immer ein paar Leute, die sich an anderen abreagieren wollen und dem möchte ich auf keinen Fall Energie geben.

Es würde mich freuen, wenn du mir deine Meinung dazu postest!

Bis bald,


Die Internet-Oma

Dein Kommentar ist hier willkommen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments

  • Hallo Frau Weismayer,
    ich finde Ihre Artikel ganz toll, so wie überhaupt Ihr Engagement in diesem Geschäft. Ihre Tipps sind sehr wertvoll, vor allem bei Facebook – mit dieser Plattform tue ich mir noch schwer. Aber mit Ihrer Hilfe werde ich da bestimmt weiter kommen.
    Bin übrigens auch ein 60+ und habe erst vor 3 Monaten begonnen. Bin aber nicht im Ansatz so erfolgreich wie Sie.
    Alles Gute
    Franz