Es gibt nicht nur Facebook…

Wer im Online Marketing tätig ist, MUSS Soziale Netzwerke bedienen, um seine Reichweite zu erhöhen. Ob du dir da bezahlten oder unbezahlten Traffic holst, hängt ganz von dir bzw. deiner Nische ab. Am besten ist jedoch eine Kombination aus beidem. Es aber gibt nicht nur Facebook und Google – obwohl beide nach wie vor große Bedeutung haben -, sondern auch noch andere Netzwerke, die durchaus interessant sein können. Genau das erfährst du in diesem Beitrag.
 

Warum Facebook nicht mehr so gut funktioniert

Bei Facebook sind große Änderungen im Gange, das merkt man schon daran, dass sich ständig etwas ändert, etwas nicht funktioniert und dass es an allen Ecken und Enden hakt. Vor allem, wenn du Facebook als gratis Traffic Quelle benützt, werden deine Posts nicht mehr so gut ausgespielt wie früher. Klarerweise will Facebook an Werbung verdienen und unterläuft daher unsere Bemühungen, gratis Traffic zu generieren.

Es wird aber auch immer schwieriger, bezahlten Traffic auf Facebook zu schalten: Entweder ist die Nische, in der du unterwegs bist, von einigen Big Playern so überlaufen, dass deine Sichtbarkeit gleich Null ist. Oder die Preise für einen Lead oder eine Conversion steigen in Höhen, sodass sie nicht mehr rentabel sind. Vor allem als Einsteiger kannst du rasch viel Geld verbrennen. Eine Facebook Anzeige ist rasch aufgesetzt. Aber bis sie profitabel ist, kann schon einige Zeit vergehen, da sich ja der Facebook-Algorithmus erst einspielen muss.

Wenn du nämlich mit geringem Budget einsteigst, braucht es unendlich lang, bis Facebook lernt, die Anzeige an die „richtigen“ Personen auszuspielen. Andererseits machen gerade Einsteiger sehr oft den Fehler, Anzeigen zu früh abzudrehen, noch bevor sie Fahrt aufgenommen haben. Daher empfehle ich auch, niemals auf gut Glück Facebook Anzeigen zu schalten, sondern nur nach genauester Anweisung vorzugehen.

Es gibt eine ganze Reihe hochwertiger Facebook Marketing Kurse. Zwei davon möchte ich dir empfehlen und ich erkläre dir auch, warum:
 

1. den FB Ads Kurs von Nico Lampe

Nico erklärt auch für den Anfänger verständlich, wie man eine Zielgruppe targetiert und aufbaut und in weiterer Folge immer weiter verbessert. Weiters zeigt er auch, wie man für ein Affiliate Produkt schnell Werbung schalten kann. Er sagt allerdings selbst im Kurs, dass dies nicht die optimale Methode ist. Wenn du aber dabei den Lead gewinnst, so wie ich es in der Affiliate Leads Formel lehre, ist das durchaus auch ein gangbarer Weg. Da der Preis auch äußerst moderat ist, kann ich diesen Kurs für den Anfang auch wärmstens empfehlen – hier zum Kurs klicken.
 

2. Cashflow Ads 2.0 von Eric Promm und Gordon Kuckluck (Webinar)

Dies ist ein sehr umfassender Kurs, der nicht nur genauestens anhand von echten Fallbeispielen zeigt, wie eine Zielgruppe nicht nur systematisch aufgebaut wird und wie man testet. Es wird auch auf verschiedene Arten von Anzeigen genauestens eingegangen und gezeigt, welcher Mix an Anzeigen notwendig ist, um Kampagnen letztendlich profitabel zu machen. Besonders dann, wenn du ein eigenes Produkt hast – ganz egal ob physisch oder digital – kann ich diesen exzellent gemachten Kurs empfehlen – hier zum Webinar klicken.
 

Alternative Netzwerke zu Facebook, die für dich interessant sein könnten

Eindeutig ein „must have“ unter den Facebook Alternativen ist Instagram. Obwohl Instagram mittlerweile Facebook gehört, folgt es doch ganz eigenen Regeln: Es wird vor allem vorwiegend mobil und „zwischendurch“ konsumiert, verlangt also schnell konsumierbare Inhalte. Wie das funktioniert und worauf es dabei ankommt, berichte ich in einem anderen Beitrag.

Jahrelang etwas stiefmütterlich behandelt und daher eher als vernachlässigbar abgewertet wurde und wird noch immer Pinterest. Als ich etwa vor einem Jahr – angeregt durch einen Vortrag auf einem Online Kongress – begann, mich etwas näher mit Pinterest zu beschäftigen, staunte ich nicht schlecht, wie viele Besucher über dieses Netzwerk auf meine Seiten kamen. Und das, obwohl dieses Netzwerk den Ruf hat(te), eher für Frauenthemen eine ideale Plattform zu sein. Seither behalte ich Pinterest natürlich im Auge und binde es in mein Marketing ein.

Wie gerufen kam mir jetzt das brandneue Webinar von Jakob Hager, der darin zeigt, wie auch du erfolgreich Online Marketing über Pinterest betreiben kannst. Er erklärt dir in diesem Webinar nicht nur genau, was Pinterest ist, wie es funktioniert, worauf du achten musst und wie du es erfolgreich für dein Marketing einsetzen kannst.

Du kannst dich gerne gleich zum Pinterest Webinar mit Jakob Hager anmelden.

Über Feedback freue ich mich wie immer!

Bis bald

Die Internet-Oma

 

 

Dein Kommentar ist hier willkommen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Malcare WordPress Security