Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w010616d/christine-weismayer.com/wp-content/plugins/instantpush/class/class.instantpush.php on line 738

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w010616d/christine-weismayer.com/wp-content/plugins/instantpush/class/class.instantpush.php on line 755

Warum du als Affiliate nur durch E-Mail-Marketing richtig gut verdienst

Genau diesen Punkt habe ich lange Zeit sträflich vernachlässigt . Denn wie die meisten Affiliates habe ich meinen Affiliate-Link einfach gepostet und lange nicht geschnallt, dass man erst richtig – und vor allem automatisch – verdienen kann, wenn man E-Mail-Marketing betreibt. Näheres zum E-Mail-Marketing kannst du hier erfahren. Doch um erfolgreiches E-Mail-Marketing zu beginnen, sind ein paar Voraussetzungen notwendig, die ich in diesem Beitrag erörtern möchte.

Warum du auf E-Mail-Marketing auf keinen Fall verzichten darfst

Wenn du nämlich deinen Affiliate-Link in sozialen Netzwerken oder auch über Viralmailer postest, dann kannst du zwar – zufällig – eine Provision verdienen. Derjenige, der auf deinen Link geklickt hat, ist aber dann für dich spurlos verschwunden und du musst immer wieder neue Personen für deine Affiliate-Produkte interessieren, damit du weitere Provisionen verdienst. Das nennt man Hoffnungs-Marketing, wie auch ich es viel zu lange praktiziert habe. Wenn du Glück hast, landet der Interessent als Lead wenigstens beim Vendor, wo du dann durch dessen E-Mail-Marketing verdienen kannst.

Du erhöhst aber deine Verdienstchancen enorm, wenn du selber E-Mail-Marketing betreibst – von Anfang an! Denn nur über E-Mail-Marketing kannst du deine Leads (also jene, deren E-Mail-Adresse du eingesammelt hast) immer wieder anschreiben und ihnen neue nützliche Infos und natürlich auch weitere passende Affiliate-Angebote zusenden. Daran verdienst du nämlich, und zwar vollkommen automatisch. Denn diese E-Mails setzt du einmal auf und sie werden dann automatisch in bestimmten Abständen an deine Leads versendet. Du kannst diesen E-Mail-Funnel immer weiter ausbauen oder auch später einmal einzelne Sequenzen austauschen.

Um aber E-Mails versenden zu können, musst du die E-Mail-Adresse deines Interessenten eingesammelt haben. Und genau ist das fehlende Puzzle zum Erfolg im Affiliate-Marketing versteckt. Ohne E-Mail-Adresse – kein E-Mail-Marketing, klar.

Wie du jeden Klick auf deinen Affiliate-Link auch in einen Lead verwandelst

Wie du als Affiliate an die E-Mail-Adresse herankommst

Im Wesentlichen gibt es nur zwei Arten, wie du als Affiliate die E-Mail-Adresse erhältst. Die erste Methode ist die weitaus schwierigere, wird aber von allen Experten empfohlen: Erstelle dir eine Webseite mit einer so genannten Landingpage und biete dort ein unwiderstehliches Geschenk an, auch Freebie oder Leadmagnet genannt. Das kann ein kleines E-Book, ein Video, eine Checkliste oder etwas Ähnliches sein. Genau das habe ich auch ausprobiert, die Erfolge waren jedoch gar nicht berauschend.

Wenn du am Anfang stehst, weißt du auch vielleicht noch gar nicht, in welcher Nische du Affiliate-Marketing betreiben wirst. Du erstellst dann vielleicht eine Checkliste für gesundes Abnehmen, später wirst du aber vielleicht Versicherungen oder digitale Info-Produkte als Affiliate bewerben. Dann sind die Adressen, die du mit der Checkliste gewonnen hast, schlicht und einfach wertlos.

Ganz zu schweigen von den Schwierigkeiten, die du vermutlich als Einsteiger hast, überhaupt ein solches Freebie zu erstellen. Dieses muss dann ja auch entsprechend beworben werden und soll so interessant sein, dass jemand seine Adresse dafür hinterlässt. Denn die E-Mail-Adresse ist die Währung im Online-Marketing.

Da ich mit dem Leadmagneten nur geringen Erfolg hatte, ließ es mir aber keine Ruhe. Ich dachte nach und hatte dann eine andere Lösung, wie ich vor dem Vendor an die Adresse eines Interessenten herankomme. Ich machte dann einen einmonatigen Test mit dieser Strategie und erzielte 142% mehr Leads damit im Vergleich zum Freebie – und dies noch dazu mit gratis Traffic. Seither verschenke ich keinen Lead mehr und greife bei jedem Link, den ich poste, vorher die E-Mail-Adresse ab.

Wie ich das anstelle, zeige ich dir in einem gratis Webinar, für das du dich hier sofort anmelden kannst:



Noch ein Tipp zum Schluss

Warte nicht mit dem E-Mail-Marketing, bis du 100 oder 200 Adressen gesammelt hast, sondern beginne J.E.T.Z.T.! Sofort! Denn durch E-Mail-Marketing baust du zu deinen Kontakten Vertrauen auf und sie lernen dich kennen. Wenn du es immer wieder verschiebst, besteht erstens die Gefahr, dass du nie beginnst; und zweitens hat dich der Interessent nach ein oder zwei Monaten längst vergessen … Starte also jetzt mit deinem E-Mail-Marketing!

 

Bis bald


Die Internet-Oma

Dein Kommentar ist hier willkommen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.